Banner Collegium Polonicum

Deutsch-Polnisches Forschungsinstitut
am Collegium Polonicum in Słubice

Im Rahmen der Forschungskolloquien-Reihe lädt das Deutsch-Polnische Forschungsinstitut am Collegium Polonicum in Słubice zum Gastvortrag von Prof. Dr. habil. Michael Fleischer „Lifestyle in der Kommunikation im interkulturellen Vergleich“ ein. Die Veranstaltung findet am 12. Januar 2017 um 12.00 Uhr im Collegium Polonicum (Raum 11) statt. Die Veranstaltungssprache ist Deutsch.

Der Vortrag zeigt im Rahmen des konstruktivistischen Paradigmas die Kommunikation als einen Mechanismus, durch deren Anwendung Bedeutungen, Weltbilder und Kommunikationskonzepte verhandelt werden. Dies im Hinblick auf die gegenwärtig in Polen (und vergleichend in Deutschland) wirkenden Lebensstile. Zum einen auf Ergebnissen von Beobachtungen, zum anderen auf empirisch gewonnenen Daten basierend.

Michael Fleischer (geb. 1952) studierte, promovierte (1985) und habilitierte (1990) an der Universität Bochum. Er war Professor an den Universitäten Bochum, Oldenburg, Frankfurt am Main. Publiziert zahlreiche Bücher aus den Bereichen: Kommunikationswissenschaft, Systemtheorie, Diskurstheorie und Kommunikationsdesign. Heute lehrt er: am Institut für Journalistik und Kommunikations-wissenschaft der Universität Wrocław (und leitet das Studienfach "communication design") wie auch an der Universität für Sozialpsychologie in Wrocław (und leitet das Institut für Grafik mit dem Studienfach "grafik").

 

Polsko-Niemiecki Instytut Badawczy w Collegium Polonicum w Słubicach

Deutsch-Polnisches Forschungsinstitut am Collegium Polonicum in Słubice

Am Collegium Polonicum in Słubice wurde als gemeinsame Einrichtung der Adam-Mickiewicz-Universität Poznań und der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) das „Polsko-Niemiecki Instytut Badawczy w Collegium Polonicum w Słubicach – Deutsch-Polnisches Forschungsinstitut am Collegium Polonicum in Słubice” gegründet.

Das Institut ist eine interdisziplinäre Einrichtung, die ausschließlich im Bereich von Wissenschaft und Forschung und nicht in der Lehre tätig ist. Im Institut werden wissenschaftliche Forschungsprogramme und –projekte durchgeführt, insbesondere im Bereich der europäischen Integration, der Grenzregionen sowie von internationalen und interkulturellen Aspekten in vergleichender Hinsicht. Zu diesem Zweck ist das Institut bestrebt, an nationalen und internationalen Wissenschafts- und Forschungsprogrammen teilzunehmen, insbesondere an den Programmen der Europäischen Union. Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Forschungstätigkeit werden auf nationalen wie internationalen wissenschaftlichen Konferenzen sowie durch wissenschaftliche Veröffentlichungen, insbesondere in der geplanten Zeitschrift des Instituts sowie der Schriftenreihe des Collegium Polonicum in Słubice vorgestellt und bekannt gemacht.

Wir laden Sie herzlich zum Anschauen des Filmmaterials über die wissenschaftliche Tätigkeit des Deutsch-Polnischen Forschungsinstituts.

 

POLINT-Webbanner-350x150-dt ©POLINT